Presse

Hier finden Sie aktuelle Presseaussendungen, Publikationen und Pressefotos.

 

2020 im Integrationshaus: Eine Extra-Übung Resilienz
Jahresbericht 2020 präsentiert Schwerpunkte bei Frauenprojekten und in der Digitalisierung.

 Wien, am 20.07.2021 - Über 4.000 Personen nahmen das vielschichtige Angebot an Betreuung, Beratung und Bildung im Jahr 2020 im Integrationshaus in Anspruch. Trotz der COVID-19-Pandemie konnten mit frauenfördernden Projekten und Digitalisierungsinitiativen in der Bildung und Beratung für Geflüchtete zusätzlich wichtige Professionalisierungsschritte umgesetzt werden. „Nur durch die gelebte Solidarität von allen, Mitarbeiter*innen sowie Partner*innen, Unterstützer*innen und Geflüchteten, kon-nten wir das vergangene Jahr meistern. Dafür sagen wir Danke,“ resümieren die Geschäftsführer*innen Alexandra Jachim und Martin Wurzenrainer. Geplante Feierlichkeiten zum 25-jährigen Jubiläum mussten leider pandemiebedingt abgesagt oder verschoben werden.

Zur Pressemitteilung

 

Kindeswohl muss Priorität im Asylrecht bekommen
Integrationshaus begrüßt Empfehlungen der unabhängigen Kindeswohl-Kommission

Wien, am 15.07.2021 – Das Integrationshaus begrüßt den Bericht der unabhängigen Kindeswohl-Kommission unter der Leitung von Dr. Irmgard Griss und fordert, dass Kinderrechte und Kindeswohl während des Asylverfahrens höchste Priorität bekommen. „Österreich ist dringendst gefordert, für geflüchtete Kinder und Jugendliche das besondere Recht auf Hilfe und Schutz sicherzustellen. Daher muss in der Entscheidung des Asylverfahrens die Situation der geflüchteten Kinder unabhängig von der Situation ihrer Eltern oder Großeltern beurteilt werden,“ appelliert Katharina Stemberger, Vorstandsvorsitzende des Integrationshauses. „Wenn mit dem Blick auf die Lebenssituation des Kindes mehr für den Verbleib in Österreich spricht, muss dies prioritär berücksichtigt werden – egal ob bei begleiteten oder unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten“, fordert Martin Wurzenrainer, fachlicher Geschäftsführer des Integrationshauses.

Zur Pressemeldung

 

„Flüchtling sein bedeutet, ständig Angst zu haben.“
Sonderausgabe der GUTEN ZEITUNG zum Weltflüchtlingstag 

Wien, am 15.06.2021 - Geflüchtete warten oft jahrelang auf Entscheidungen über ihren Bleibe-Status und sind damit dauerhaft zu Einschränkungen in der persönlichen Freiheit und zu einem unselbständigen Leben gezwungen. Das bestätigten Geflüchtete auf die Frage „Was bedeutet es, ein Flüchtling zu sein?“ im Wohnheim und in den Kursen des Integrationshauses. Anlässlich des Weltflüchtlingstages am 20. Juni veröffentlicht die GUTE ZEITUNG, das Boulevardblatt für den guten Zweck aus dem Integrationshaus, die Antworten. Die aktuelle Ausgabe wird in einer Auflage von 1,4 Millionen in Ostösterreich verteilt.

Zur Pressemeldung

 

Bundesförderungen reichen für professionelle Flüchtlingsarbeit nicht aus!
Integrationshaus lädt mit Unterstützung der Stadt Wien zum 27. Wiener Flüchtlingsball

Wien, am 24.02.2021– Der 27. Flüchtlingsball 2021 findet statt und setzt am 27. Februar auch als Livestreaming-Event aus dem Rathaus ein deutliches Zeichen für Solidarität und gegen die politische Kälte. Starke Unterstützung erhält das Integrationshaus dabei wieder von der Stadt Wien. „Abschiebungen, Push-Backs, unzureichendes Bleiberecht und die Verweigerung Kinder und ihre Familien aus den Flüchtlingslagern nach Österreich zu holen - die Liste der politischen Grausamkeiten gegenüber Geflüchteten seitens der Bundesregierung ist lange. Wir halten dagegen!“, so Katharina Stemberger, Vorstandsvorsitzende des Integrationshauses. Die Geschäftsführer*innen des Integrationshauses, Alexandra Jachim und Martin Wurzenrainer, ergänzen: „Außerdem reichen die Gelder der Grundversorgung für unsere professionelle Arbeit und das hohe Niveau der Betreuung Geflüchteter nicht aus.“

Zur Pressemeldung

 

Der Flüchtlingsball 2021 fürs Wohnzimmer
Livestream auf www.fluechtlingsball.at mit Konzerten aus dem Rathaus

Wien, am 17.02.2021 – Am 27. Februar 2021 ab 15:30 Uhr findet der diesjährige Flüchtlingsball online unter www.fluechtlingsball.at statt. Live-Konzerte aus dem Rathaus und exklusive internationale Zuspielungen sorgen für ein multikulturelles Musikereignis. Direkt aus dem Rathaus spielen Sigrid Horn, Martin Klein & Band sowie Matho & Vienna Dancehall Orchestar. „Die Pandemie lässt leider einen echten Flüchtlingsball nicht zu, daher bringen wir mit dem Livestream-Event die rauschende Ballnacht in die Wohnzimmer aller, die den Flüchtlingsball heuer vermissen– und zwar kostenlos. Damit wir unsere Arbeit für Geflüchtete allerdings auf diesem hohen Niveau und mit der nötigen Professionalität auch ohne Flüchtlingsball umsetzen können, bitten nun um Online-Spenden statt dem Kauf einer Ballkarte“, so die Geschäftsführer*innen des Integrationshauses Alexandra Jachim und Martin Wurzenrainer.

Zur Pressemeldung

 

Wechsel der Geschäftsführung im Integrationshaus
Andrea Eraslan-Weninger übergibt an Alexandra Jachim und Martin Wurzenrainer

Wien, am 10.02.2021 - Nach 26 Jahren kommt es im Integrationshaus zu einem Wechsel in der Geschäftsführung. Andrea Eraslan-Weninger, die den Verein Projekt Integrationshaus aufgebaut und von Beginn an geleitet hat, geht in Pension. Ihr folgen nun Martin Wurzenrainer als fachlicher Geschäftsführer und Alexandra Jachim als wirtschaftliche Geschäftsführerin. „Der Schritt zu einer doppelten Leitung war notwendig, um das Integrationshaus in eine erfolgreiche Zukunft zu führen und Unterbringung, Beratung, Bildung und Betreuung von Geflüchteten auch weiterhin auf höchstmöglichem Niveau anbieten zu können“, sagt Vorstandsvorsitzende Katharina Stemberger. „Ich bin dankbar dafür, dass ich tagtäglich meine Erfahrungen und mein Wissen für Geflüchtete einsetzen und einen großen Beitrag zur Professionalisierung in der Arbeit mit Geflüchteten beitragen konnte. Ich wünsche meinen Nachfolger*innen alles Gute“, verabschiedet sich Andrea Eraslan-Weninger.

Zur Pressemeldung

 

Die Gute Zeitung zeigt: nachhaltige und solidarische Integration ist möglich!  
Integrationshaus verteilt Spendenzeitung erstmals in ganz Österreich  

In ihrer 25-jährigen Geschichte wird die Gute Zeitung, das Boulevardblatt für den guten Zweck mit Geschichten aus dem Integrationshaus, erstmals an 3 Millionen Haushalte in ganz Österreich verteilt. „Ein großer Teil unserer Arbeit wird durch Spenden finanziert. Durch die Corona-Pandemie sind wir zusätzlich mit hohen Ausgaben konfrontiert. Daher wagten wir erstmals den Schritt einer österreichweiten Ausgabe“, erklärt Sepp Stranig, Mitbegründer des Integrationshauses und Heraus-geber der Guten Zeitung. Unterstützung findet die Gute Zeitung außerdem bei Prominenten wie Bundespräsident  Alexander van der Bellen, AK-Wien Präsidentin Renate Anderl, Moderatorin Kristina Inhoff, Ex-Profifußballer Andreas Ogris und bei der Wiener Innovationsstadträtin Ulli Sima. Die Spenden an das Integrationshaus kommen vor allem Projekten zur professionellen Betreuung von Kindern und traumati-sierten Geflüchteten, sowie von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen zugute und werden außerdem für die gerade jetzt so wichtige unabhängige Rechtsberatung für Geflüchtete eingesetzt.  

Zur Pressemeldung

Gute Zeitung 26 - E-Reader

 

Initiative #Fairlassen: Schwere Hypotheken beim Start der Bundesbetreuungsagentur (BBU)
Die Übernahme von Flüchtlingslagern durch die staatlichen Agentur für Betreuung- und Unterstützungsleistungen (BBU) wird von Kritik der Initiative #Fairlassen begleitet.

(Wien/OTS) - Am Dienstag den 1. Dezember nimmt mit der Übernahme der Betreuung der Asylwerber*innen in den Bundesquartieren die erste Abteilung der staatlichen Agentur für Betreuung- und Unterstützungsleistungen (BBU) ihre Arbeit auf. „Wir hoffen, dass im Bereich der Bundesbetreuung der Übergang von der privaten Firma ORS auf die BBU mehr als ein Auswechseln der Türschilder sein wird. Es gibt massiven Veränderungsbedarf“, drückt Erich Fenninger, Direktor der Volkshilfe Österreich, die nach wie vor kritische Haltung der NGOs gegenüber der staatlichen Agentur aus.

Zur Pressemeldung

 

#Giving Tuesday: Wenn Geflüchtete nach den Sternen greifen, denken sie an ein Leben in Sicherheit.
Seelenband Feel Goods werden zu Do Goods für das Integrationshaus

Wien, am 25.11.2020 - Wer nach den Sternen greifen will, braucht Unterstützer*innen! So lautet das Motto des diesjährigen Giving Tuesday für das Integrationshaus. Die Träume von Geflüchteten und ihr ganz persönlicher Griff nach den Sternen stehen im Mittelpunkt des Aktionstages, der vor allem auf Social Media stattfindet. Unterstützt wird das Integrationshaus dabei vom Unternehmen Seelenband, das mit seinen Sternenhimmel-Produkten Ideengeber für die Aktion „nach den Sternen greifen…“ ist. Bei jedem Kauf eines Produkts von Seelenband vom 1. bis zum 3.12. gehen 10 % an das Integrationshaus. „Kritik ist gut, geben ist besser“, ist die Reaktion des Start-Ups Seelenband auf die bevorstehenden Aktionstage Black Friday und Cyber Monday. Das Unternehmen feiert stattdessen zusammen mit dem Wiener Integrationshaus #GivingTuesday: den weltweiten Tag des Gebens.

Zur Presseinformation

 

„Flüchten – Ankommen – Bleiben!?“: Integrationshaus veröffentlicht erstmals Monitoring-Bericht
Lösungen für eine nachhaltig solidarische Asyl- und Integrationspolitik

Wien, am 12.11.2020 - Integration ab Tag eins und Ende der Unterbringung in Lagern sind laut dem aktuellen Monitoring-Bericht „Flüchten – Ankommen – Bleiben!?“ des Integrationshauses erste Schritte einer nachhaltig solidarischen Asyl- und Integrationspolitik. „Der Bericht positioniert sich parteiisch auf der Seite der Geflüchteten und nimmt vor allem die gravierenden Auslöser von Flucht und Migration, sowie die Herausforderungen bei der Integration im Ankunftsland genau unter die Lupe“, sagt Adrienne Homberger, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Integrationshauses. Gleichzeitig gibt der Bericht Good-Practice-Beispielen großen Raum, die durch mutige Politik und einer engagierten Zivilgesellschaft der sozialen Spaltung entgegenwirken und zu einer Verbesserung der Lebenssituation von Geflüchteten beitragen. Eines dieser Vorzeigemodelle ist das Integrationshaus selbst, wo seit 25 Jahren Unterbringung, Beratung, Betreuung und Basisbildung Hand in Hand gehen und Geflüchtete sich ihr Leben selbstbestimmt wieder aufbauen können.

Zur Pressemeldung

Zum Monitoring-Bericht 

Über den Monitoring-Bericht

Rezension von Christian Reder, RD Foundation

Rezension von Sieglinde Rosenberger und Oliver Gruber, Universität Wien

Zur Aufzeichnung der Pressekonferenz vom 12.11.2020

 

Lachen hilft! – die Benefiz-Gala am Nationalfeiertag
Mit dabei: Manuel Rubey, Gunkl, Flüsterzweieck und Kollegium Kalksburg

Wien, am 06.10.2020 - Am 26. Oktober 2020 treten wieder vier der bekanntesten österreichischen Künstler*innen zugunsten des Integrationshauses auf: Manuel Rubey ist derzeit solo unterwegs, Gunkl macht grundsätzliche Betrachtungen zum Menschsein, Flüsterzweieck spielen Theater und nennen es Kabarett (oder umgekehrt) und dazu kommen mit dem Kollegium Kalksburg noch drei dilettierende Kapellmeister. Der Reinerlös der Veranstaltung kommt ausschließlich dem Integrationshaus zugute.

Zur Pressemeldung

 

Integrationshaus: 25 Jahre Best-Practice der Menschlichkeit
Gute Zeitung - Jubiläumsausgabe: 1,5 Millionen werden in Ostösterreich verteilt

Wien, am 15.09.2020 – „Weil es getan werden muss“, war 1995 das prägende Zitat von Willi Resetarits, als er gemeinsam mit engagierten Menschenrechtsaktivist*innen das Integrationshaus in der Engerthstraße eröffnete. Die ersten Bewohner*innen waren bosnische Geflüchtete aus dem damaligen Jugoslawienkrieg. Seither sind es Geflüchtete und Migrant*innen aus der ganzen Welt, die im Integrationshaus Unterstützung finden. „Und es muss auch heute noch getan werden – Geflüchtete brauchen mehr denn je unsere bestmögliche Unterstützung, um ihr Leben in Österreich selbst in die Hand zu nehmen und sich hier eine Existenz aufbauen zu können“, meint Katharina Stemberger, Vorstandsvorsitzende des Integrationshauses. Aus Anlass des 25-jährigen Bestehens erscheint eine Jubiläumsausgabe der „Guten Zeitung – das Boulevardblatt für den guten Zweck“ und wird derzeit in Ostösterreich durch feibra verteilt.

Zur Pressemeldung

 

Isolation als häufiger Dauerzustand für Geflüchtete
Integrationshaus fordert bessere psychologische Betreuung

Wien, am 18.06.2020 - Anlässlich des Weltflüchtlingstages appelliert Geschäftsführerin Andrea Eraslan-Weninger an die Bundesregierung, mehr finanzielle Mittel für psychologische Betreuung von Geflüchteten bereitzustellen: „Der Zustand der Isolation für Geflüchtete hält durch die fremdenfeindliche Integrationspolitik in Österreich und auf europäischer Ebene an und wurde durch die notwendigen COVID-19-Maßnahmen leider nochmals verstärkt. Psychologische Betreuung trägt maßgeblich dazu bei, dass Geflüchtete ihre traumatischen Erlebnisse und Angstzustände aufarbeiten können. Die derzeitigen finanziellen Mittel sind bei weitem nicht ausreichend, um eine bedarfsgerechte psychologische Intensivbetreuung für geflüchtete Menschen zu gewährleisten.“

Zur Pressemeldung

Pressefotos

Das Bildmaterial des Integrationshauses stellen wir ausschließlich Medien kostenfrei zur Verfügung - unter der Voraussetzung der redaktionellen Erwähnung des Integrationshauses im Beitrag zum Bild sowie unter Angabe des Copyrights. Die alleinige Angabe des Copyrights reicht nicht aus.

Die digitalisierten Bilder dürfen von Print-, Online und elektronischen Medien ausschließlich im Zusammenhang mit einer Aussendung des Integrationshauses oder anderen inhaltlichen Bezügen zum Integrationshaus verwendet werden. Die Nutzung der Bilder ist ausschließlich Journalisten vorbehalten. In der Legende muss das Copyright des jeweiligen Bildes korrekt angegeben werden, dies gilt auch für Veröffentlichungen im Internet. Die Bilder dürfen nicht in eine externe Datenbank überführt werden und sind nach der Nutzung zu löschen. Die Verwendung ist kostenfrei.