Presse

Hier finden Sie aktuelle Presseaussendungen, Publikationen und Pressefotos.

 

Presseaussendungen und Stellungnahmen

 

Lachen hilft! – die Benefiz-Gala am Nationalfeiertag
Mit dabei: Manuel Rubey, Gunkl, Flüsterzweieck und Kollegium Kalksburg

Wien, am 06.10.2020 - Am 26. Oktober 2020 treten wieder vier der bekanntesten österreichischen Künstler*innen zugunsten des Integrationshauses auf: Manuel Rubey ist derzeit solo unterwegs, Gunkl macht grundsätzliche Betrachtungen zum Menschsein, Flüsterzweieck spielen Theater und nennen es Kabarett (oder umgekehrt) und dazu kommen mit dem Kollegium Kalksburg noch drei dilettierende Kapellmeister. Der Reinerlös der Veranstaltung kommt ausschließlich dem Integrationshaus zugute.

Zur Pressemeldung

 

Integrationshaus: 25 Jahre Best-Practice der Menschlichkeit
Gute Zeitung - Jubiläumsausgabe: 1,5 Millionen werden in Ostösterreich verteilt

Wien, am 15.09.2020 – „Weil es getan werden muss“, war 1995 das prägende Zitat von Willi Resetarits, als er gemeinsam mit engagierten Menschenrechtsaktivist*innen das Integrationshaus in der Engerthstraße eröffnete. Die ersten Bewohner*innen waren bosnische Geflüchtete aus dem damaligen Jugoslawienkrieg. Seither sind es Geflüchtete und Migrant*innen aus der ganzen Welt, die im Integrationshaus Unterstützung finden. „Und es muss auch heute noch getan werden – Geflüchtete brauchen mehr denn je unsere bestmögliche Unterstützung, um ihr Leben in Österreich selbst in die Hand zu nehmen und sich hier eine Existenz aufbauen zu können“, meint Katharina Stemberger, Vorstandsvorsitzende des Integrationshauses. Aus Anlass des 25-jährigen Bestehens erscheint eine Jubiläumsausgabe der „Guten Zeitung – das Boulevardblatt für den guten Zweck“ und wird derzeit in Ostösterreich durch feibra verteilt.

Zur Pressemeldung

 

Jahresbericht 2019

Wien, im August 2020 - Die politische Situation im Jahr 2019 verschärfte leider die Bedingungen für das Integrationshaus weiter. Die restriktiven Maßnahmen der Politik gegenüber Schutzsuchenden, nicht nur in Österreich, sondern in ganz Europa, stellten und stellen uns immer wieder vor neue Herausforderungen.

Zum Jahresbericht

 

Isolation als häufiger Dauerzustand für Geflüchtete
Integrationshaus fordert bessere psychologische Betreuung

Wien, am 18.06.2020 - Anlässlich des Weltflüchtlingstages appelliert Geschäftsführerin Andrea Eraslan-Weninger an die Bundesregierung, mehr finanzielle Mittel für psychologische Betreuung von Geflüchteten bereitzustellen: „Der Zustand der Isolation für Geflüchtete hält durch die fremdenfeindliche Integrationspolitik in Österreich und auf europäischer Ebene an und wurde durch die notwendigen COVID-19-Maßnahmen leider nochmals verstärkt. Psychologische Betreuung trägt maßgeblich dazu bei, dass Geflüchtete ihre traumatischen Erlebnisse und Angstzustände aufarbeiten können. Die derzeitigen finanziellen Mittel sind bei weitem nicht ausreichend, um eine bedarfsgerechte psychologische Intensivbetreuung für geflüchtete Menschen zu gewährleisten.“

Zur Pressemeldung

 

„Politik forciert Isolation von Asylsuchenden“
Stellungnahme von Andrea Eraslan-Weninger im aktuellen Bericht von SOS Mitmensch

Wien, am 08.06.2020 - Die Menschenrechtsorganisation SOS Mitmensch erstellte gemeinsam mit 28 Expert*innen einen aktuellen Bericht zur österreichischen Integrationspolitik. Das Nachwirken desintegrativer Maßnahmen von Türkis-Blau sei deutlich spürbar, positive Ansätze von Türkis-Grün hingegen vielfach noch unkonkret, so der Bericht. Zu diesem Fazit kommt auch Geschäftsführerin Andrea Eraslan-Weninger in ihrer Expertise für den Bericht von SOS Mitmensch.

Zur Stellungnahme

Pressefotos

Das Bildmaterial des Integrationshauses stellen wir ausschließlich Medien kostenfrei zur Verfügung - unter der Voraussetzung der redaktionellen Erwähnung des Integrationshauses im Beitrag zum Bild sowie unter Angabe des Copyrights. Die alleinige Angabe des Copyrights reicht nicht aus.

Die digitalisierten Bilder dürfen von Print-, Online und elektronischen Medien ausschließlich im Zusammenhang mit einer Aussendung des Integrationshauses oder anderen inhaltlichen Bezügen zum Integrationshaus verwendet werden. Die Nutzung der Bilder ist ausschließlich Journalisten vorbehalten. In der Legende muss das Copyright des jeweiligen Bildes korrekt angegeben werden, dies gilt auch für Veröffentlichungen im Internet. Die Bilder dürfen nicht in eine externe Datenbank überführt werden und sind nach der Nutzung zu löschen. Die Verwendung ist kostenfrei.