m.o.v.e. on Jugend­coaching

Das Projekt m.o.v.e. on ist Teil des im Rahmen der Wiener Ausbildungsgarantie umgesetzten "Jugendcoachings",  das seit 2012 besteht und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Sozialministeriumservice finanziert wird.

Ziel ist es, als präventive Maßnahme jene Jugendlichen an der Schnittstelle Schule/Beruf mit professioneller Beratung und Hilfestellung zu unterstützen, die gefährdet sind, die Schule abzubrechen, einen Abschluss auf der Sekundarstufe I oder II erlangen zu können und/oder Unterstützung bei der Lehrstellensuche benötigen.

Zielgruppe sind Schüler*innen ab dem 9. Schulbesuchsjahr in allen öffentlichen Pflichtschulen und AllgemeinbildendenHöheren Schulen der Bezirke 1., 2., 3. und 20., sowie Jugendliche (bis zum 19. Geburtstag), die sich nicht mehr in einer Schul- oder Berufsausbildung befinden und in diesen Bezirken wohnhaft sind. Darüber hinaus werden auch Jugendliche mit Behinderung oder sonderpädagogischem Förderbedarf bis zum 24. Geburtstag betreut. Das Angebot des Jugendcoaching basiert auf dem Prinzip der Freiwilligkeit aller Beteiligten und kann kostenlos in Anspruch genommen werden.

Das pädagogische Konzept des multiprofessionellen und mehrsprachigen Teams umfasst eine Vielzahl von Maßnahmen, die optimal auf die Bedürfnisse von Jugendlichen zugeschnitten sind. Den Jugendlichen wird Unterstützung vor allem in Form von intensiver Beratung und Betreuung im Einzelsetting, in gezielten Workshops in Kleingruppen sowie Realbegegnungen geboten. Alle Beratungs- und Betreuungsangebote werden in gendergerechter und gendersensibler Form durchgeführt. Elternarbeit ist ebenfalls ein wichtiger Schwerpunkt des Jugendcoachings.

Diese Maßnahme wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert. NEBA ist eine Initiative des Sozialministeriumservice.