Caravan 1 & Caravan 2

Im Projekt Caravan, bestehend aus zwei sozialpädagogischen Wohngemeinschaften, finden 19 unbegleitete minderjährige Kinder und jugendliche Flüchtlinge im Alter von etwa 12-18 Jahren Schutz und Sicherheit. Die Minderjährigen werden im Rahmen von Grundversorgung und Jugendwohlfahrtsmaßnahmen („Volle Erziehung“) aufgenommen.

Neben der Bereitstellung von sozialpädagogischer Betreuung, Unterkunft und Verpflegung gehört die Abklärung der rechtlichen Situation zu den Aufgaben des Projekts. Das beinhaltet zum Beispiel die Organisation bzw. Vorbereitung der Kinder und Jugendlichen auf das Asylverfahren in Zusammenarbeit mit der Rechtsberatung des Jugendamtes bzw. der Rechtsberatung der Beratungsstelle des Integrationshauses. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit liegt im Bereich der medizinischen bzw. psychologischen Betreuung. Dabei geht es neben der medizinischen Abklärung vor allem um die psychische Stabilisierung und Aufarbeitung von erlebten traumatischen Erlebnissen. Allen Jugendlichen wird ein*e „Bezugsbetreuer*in“ zur Seite gestellt. Gewalt-, Suchtprävention sowie Sexualpädagogik gehören zu den wichtigen pädagogischen Betreuungsinhalten im Projekt Caravan.

Da ein geregelter Tagesablauf für die psychische Stabilität der Betroffenen von größter Bedeutung ist, ist der Alltag im Projekt Caravan gut strukturiert und so organisiert, dass alle Kinder und Jugendlichen entweder in Alphabetisierungs- oder Deutschkurse  beziehungsweise in Schulen gehen. Zusätzlich werden die Jugendlichen von Praktikant*innen und freiwilligen Nachhilfelehrer*innen in ihren schulischen Belangen unterstützt.

Die  Mitarbeiter*innen des Projektes  organisieren zahlreiche Freizeitangebote, weiters stehen den Jugendlichen im Projekt Tischtennis, Tischfußball, Musikinstrumente, Material zum Zeichnen und Malen, TV und 6 PCs mit Internetzugang zur Ver­fügung. Zusätzlich zu den Angeboten besuchen die Jugendlichen Workshops zu verschiedenen Themen, die von externen Fachleuten durchgeführt werden (z.B. Fahrrad reparieren, Selbstbehauptung, Antirassismus, Kunst, Sexualpädagogik, Fotografie, Gesundheit sowie verschiedene Workshops aus der Jugendkultur, wie Graffiti und Skating…).

Das Projekt Caravan blickt auf über 15 Jahre Erfahrung in der Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen zurück.

Aus dem Tätigkeitsbericht 2017, Zahlen gemessen über das ganze Jahr:

· Anzahl der Bewohner*innen: 25 Jugendliche (Mädchen:7, Burschen:18)
· Alter der betreuten Personen: 11-18 Jahre
· Herkunftsländer der Bewohner*innen: Afghanistan, Somalia, Marokko, Syrien, Mongolei
· Anzahl der MA*innen:  15 
· Sprachen im Team: Deutsch, Englisch, Arabisch, Italienisch, Französisch, Spanisch, Persisch, Armenisch

Diese Einrichtung arbeitet im Auftrag und mit Mitteln der MA 11 - Wiener Kinder- und Jugendhilfe und wird gefördert aus Mitteln des Fonds Soziales Wien.

Kontakt

Boróka Demeter, BA
Projektleiterin
E-Mail: b.demeter@integrationshaus.at
Tel.: +43-1-212 35 20 - 86

Unterstützen Sie das Integrationshaus mit freiwilliger Arbeit

Bei Interesse an freiwilliger Mitarbeit im Projekt Caravan klicken Sie bitte hier.